Tel: +49 (0) 40 – 5320 3282 contact@composers-club.de

Deutscher Filmmusikpreis 2018 in Halle

Liebe Kollegen,
 
am Freitag, den 26.10.2018 fand wieder einmal die Preisverleihung des Deutschen Filmmusikpreises in Halle an der Saale statt, die wir, wenn auch nicht in der ersten Reihe stehend, mit veranstalten. Die Stadt zeigte sich gastfreundlich wie immer und es war eine  wunderbare Atmosphäre unter Kolleginnen und Kollegen.
Martina Eisenreich und Dascha Dauenhauer komponieren eine großartige Musik und ich habe mich sehr über ihre Preise gefreut.
Alle Preisträger (v. l. n. r.): Peter Gotthardt, Rachel Portman, Mario Schneider, Ralf Wienrich, Dascha Dauenhauer, Martina Eisenreich – Fotograf Joachim Blobel
 
1. Ehrenpreisträger Kategorie National Peter Gotthardt
2. Ehrenpreisträgerin Kategorie International Rachel Portman
3. Preisträgerin Kategorie Beste Musik im Film Martina Eisenreich
4. Preisträger Kategorie Beste Musik im Film Ralf Wienrich
5. Preisträgerin Kategorie Nachwuchs und Beste Musik im Kurzfilm Dascha Dauenhauer
6. Preisträger Kategorie Bester Song im Film Mario Schneider
 
 
Laudatoren waren u.a. Christine Aufderhaar, Micki Meuser, Ingo Frenzel (CC). Internationale Preisträgerin war dieses Mal Rachel Portman ( Filme: Chocolat / Emma / uvm ).
Harold Faltermeier war auch wieder dabei, dieses Mal als Gast. Ein Festival unseres Berufsstandes, das einem eine kurze Verschnaufpause von der Alltagsarbeit gewährte, denn am Samstag musste ich leider zurück
an meine DAW.
 
Aber wir waren dabei, nächstes Mal vielleicht mit einem Mitglied unseres Verbandes…. das wäre doch eine tolle Sache.
 
Christoph Rinnert

10. Filmmusiktage in Halle – 29.10. bis 04.11. 2017

Liebe Mitglieder,

 

ab Montag steht in Halle an der Saale eine Woche lang alles unter dem Zeichen Filmmusik. Im Jubiläumsjahr wird es wieder ein breit gefächertes Programm geben. U.a. gibt es am 3. Und 4. November einen Kongress mit Panels, Podiumsdiskussionen, Workshops und mehr geben. Nach der Begrüßung und einer Einführung in das Kongressthema (am 3.11.) wird Composers Club-Präsident John Groves referieren zum Thema Composers 4.0 – The New Cheese. Im Anschluss an die Mittagspause am 4.11. wird unser Mitglied Ingo L. Frenzel im Gespräch mit Jochen Alexander Freydank auf der Bühne zu hören und zu sehen sein. Für den Vorstand nimmt Christoph Rinnert am Kongress teil, um später davon zu berichten.

 

Festlich wird es am Abend (19:30h) des 3. November, wenn der Deutsche Filmmusikpreis im historischen Steintor-Varieté verliehen wird. Neben den Ehrenpreisen International und National, die in diesem Jahr an Trevor Jones und Harold Faltermeyer gehen, werden Preise in vier Kategorien vergeben. Ganz besonders drücken wir natürlich unseren Mitgliedern Eckes Malz (nominiert in der Kategorie Bester Song im Film) und David Ossa (nominiert in der Kategorie Nachwuchs) die Daumen!

 

Weitere Details findet Ihr hier: http://deutscherfilmmusikpreis.de/

und hier http://www.filmmusiktage.de/2017/programm/filmmusikpreis/index.html

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Euer Vorstand

Und noch mehr Grund zum Feiern!

Liebe Mitglieder,

nachdem ich gestern schon von Erfolgen einiger Mitglieder berichtet habe, kann ich heute noch eine Schippe drauf legen:

Unser Mitglied Simon Heeger hat mit seiner Firma 2WEI beim ADC Festival ebenfalls eine Auszeichnung erhalten. In der Kategorie Musik/Sound wurde der LIDL-Weihnachtsfilm Santa Clara geehrt!

Und das ist noch nicht alles: Unser Mitglied David Ossa komponierte die Musik zum Film Auf Augenhöhe – der als Bester Kinderfilm mit einer Lola prämiert wurde.

Wir gratulieren und freuen uns mit! – Und wenn Ihr auch so gute Nachrichten erhaltet, dann lasst es uns doch bitte wissen, damit wir es allen Mitgliedern „weitersagen“ können.

Mit fröhlichen Grüßen

Eva Bekker

Ausgezeichnet! – Feiern wir unsere Mitglieder!

Liebe Mitglieder,

es gibt wieder gute Gründe zur Freude! Unser Mitglied Eckes Malz lieferte den Score und sämtliche Songs für den Film Berlin Rebel High School, der am 11. Mai in deutschen Kinos anlief. Wir freuen uns mit Eckes, dass dieser Film in der Kategorie Bester Dokumentarfilm für Deutschen Filmpreis nominiert ist. Details gibt es hier: www.berlin-rebel-high-school.de

Beim ADC-Festival 2017 wurden wieder Nägel für herausragende Leistungen in der Werbung verliehen. Timo Bluncks Studio Blut lieferte die Musik für Polo Beats Special Edition – Alfred Banks (Kategorie Nutzung bestehender Originalmusik), außerdem den Corporate Sound für Schüco (Kategorie Akustisches Markendesign). Dafür gab es zwei bronzene Nägel!

 Ebenfalls beim ADC-Festival gab es in der Kategorie Musik für Das ist Berlin (Berliner Morgenpost) einen silbernen und für You can’t always get what you want” (Deutsche Telekom) einen bronzenen Nagel. Die Musik kam von MOKOH Music, Stephan Moritz.

Wir gratulieren ganz herzlich!

Mit freudigen Grüßen aus der Geschäftsstelle

Eure Eva Bekker

Deutscher Filmmusikpreis Sachsen-Anhalt

Am 28.10.2016 wurde zum dritten Mal der Deutsche Filmmusikpreis parallel zu den 9. Filmmusiktagen Sachsen-Anhalt in Halle/Saale verliehen.

Als Vertreter des Composers Club waren Anselm Kreuzer und Christoph Rinnert vor Ort, Christoph war Mitglied der Jury. Ehrengäste waren Eric Serra ( Das 5.Element / Leon der Profi  / 007 / etc )

Der DEUTSCHE FILMMUSIKPREIS wurde in sechs verschiedenen Kategorien vergeben, dieses Jahr erstmalig auch in der Kategorie Kurzfilm. Den Ehrenpreis an TV- und Filmkomponist Klaus Doldinger verlieh Staatsminister Rainer Robra.  Für den Hauch aus Hollywood sorgte Oscar-Preisträger Stephen Warbeck („Shakespeare in Love“), dem der Ehrenpreis International von Peter Dinges (FFA) überreicht wurde. In der Kategorie Beste Musik im Film überzeugte die entrückt-verspielte Filmmusik von Lorenz Dangel für den Spielfilm „Ich und Kaminski“ (Regie: Wolfgang Becker), der mit Daniel Brühl in der Hauptrolle in diesem Jahr fünf Lola-Nominierungen erhielt. Timo Pierre Rositzki erhielt den Preis in der Kategorie Bester Song im Film für den von ihm komponierten Titelsong „ALIVE“ aus der deutschsprachigen Verfilmung des Jugendromans „Boy 7“ (Regie: Özgür Yildirim) mit David Kross und Emilia Schüle in den Hauptrollen. Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Neuerung. Erstmals wurde der Kurzfilm in einer eigenen Kategorie – Beste Musik im Kurzfilm – gewürdigt. Die begehrte Trophäe erhielt Jan Willem de With für seine musikalische Arbeit zum Kurzfilm „Little Infinity“ (2016). Den Nachwuchspreis erhielt die Filmkomponistin Franziska Henke. Sie komponierte die Musik zu dem aktuellen Kinofilm „Nellys Abenteuer“ und machte bereits mit weiteren Kompositionen für die Filme „Kids for Guns“ und „Hamam“ auf sich aufmerksam.

Die Aura des Revuetheaters und die liebevolle Gestaltung des Abends durch das Team aus Halle machten den Abend zu einem  tollen Erlebnis.

Am Samstag, d. 29.10. wurde im “Composer’s Room“ mit Anselm Kreuzer, Tina Pepper, Alexander Thies, Micki Meuser und Uwe Golz das Thema Wahr­­nehmungs­gesellschaften (GEMA) mit besonderem Fokus auf die Rechtewahrnehmung bei Online-Streamingdiensten und Vergütungszahlungen multi­nationaler Plattformen auf einem Panel mit den jungen Kollegen diskutiert.  Am Abend gab es eine beeindruckende Darbietung bekannter Filmmusiken durch die Staatskapelle Halle, u.a. auch von Klaus Doldinger und Stephen Warbeck.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr…..