Tel: +49 (0) 4121 7004598 contact@composers-club.de

CC-Mitglied Oliver Heuss gewinnt beim GREEN SCREEN Festival

„Beste Musik” – CC-Mitglied Oliver Heuss gewinnt beim GREEN SCREEN Festival 2020

Liebe Mitglieder,

der CC-Vorstand freut sich, euch mitzuteilen, dass unserer Mitglied Oliver Heuss beim internationalen Naturfilmfestival „GREEN SCREEN“ in Eckernförde den Preis „Beste Musik“ gewonnen hat. Die Musik hat Oliver Heuss für „Im Reich der Wolga – ein Strom wird zum Meer“ komponiert.

In der Laudatio von CC-Mitglied Alexander Gress und seinem Bruder Raymond wird die den Film durch Emotionalität und Vielfalt bestechende Musik gewürdigt: „Diese Musik ist hochemotional und unterstützt den Film und dessen Dramaturgie optimal. Die Komposition und die Bilder verschmelzen zu einer Einheit, die den Zuschauer in ein Gesamtwerk aus Bild und Ton eintauchen lässt. Dies erreicht Oliver Heuss durch sein perfekt umgesetztes kompositorisches Handwerk, das liebevoll auch kleine Details in der Musik hörbar macht. Dabei werden Witz und Abwechslungsreichtum nicht klischeehaft, sondern wohl dosiert und durchdacht eingesetzt. Auch durch geschickten Einsatz von Lokalkolorit in der Musik gelingt es, eine Atmosphäre zu schaffen, welche die Bilder trägt und den Film auch musikalisch zu einem Genuss macht.“

Oliver Heuss (Komponist und Produzent) wurde in Sao Paulo (Brasilien) geboren und lebt mit Zwischenstation in Köln seit 2007 in Hamburg, sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Komposition von Film- und TV-Musiken.

Das Festival kann in diesem Jahr Corona-bedingt nur digital erfolgen. Am vergangenen Samstag, 12. September 2020, wurden die Preise in insgesamt 19 verschiedenen Kategorien verliehen. Die Musik zu dem Film „Stadt, Land, Fuchs“, der den sh:z Publikumspreis gewann, stammt übrigens auch aus der Feder von Oliver Heuss.

Viele Grüße aus der Geschäftsstelle
Patricia Bochmann

Werbemusik: CC-Formtext zur Übertragung von Nutzungsrechten

Liebe Mitglieder,

wir wenden uns heute mit der dringenden Bitte an alle Komponisten von Werbemusik.

Wir empfehlen euch, in allen KVAs und Rechnungen an eure Kunden zukünftig den folgenden und von CC-Justiziar Gunnar Berndorff verfassten Formtext für die Übertragung von Musik-Nutzungsrechten zu Werbezwecken zu verwenden:

Bei den Nutzungsrechten handelt es sich um die Befugnis, mein (unser) Werk in Verbindung mit der (den) von mir (uns) hergestellten Aufnahme(n) für die im Auftrag bezeichneten Werbezwecke/Werbespots zu verwenden. Nicht übertragen werden alle nutzungsabhängigen Rechte, die typischerweise von der GEMA oder anderen Verwertungsgesellschaften wahrgenommen werden, insbes. Sende-, Aufführungs- und Vervielfältigungsrechte sowie das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung. Sämtliche Rechte an Layouts verbleiben bei (Name der/des Urheber/s).

Denkt bitte außerdem daran, in euren Angeboten und Rechnungen die Nutzungsrechte zu spezifizieren:
– Zeitraum, Territorium, Medium
– Soll das musikalische Bearbeitungsrecht mit übertragen werden? Soll die Erlaubnis zur Verbindung mit Werken Dritter erteilt werden?

Hintergrund: Wie wir aktuell von Seiten der GEMA hören, erklären Werbekunden regelmäßig gegenüber YouTube, dass ihnen die Urheber der Musik in ihren Werbespots sämtliche Rechte für die Nutzung auf YouTube übertragen hätten. Aus unserer Sicht ist das jedoch nicht möglich, weil so gut wie alle Werbekomponisten wesentliche Rechte an ihrer Musik bereits an die GEMA (oder eine ausländische Verwertungsgesellschaft) übertragen haben. Im Falle von YouTube nimmt die GEMA das „Recht der öffentlichen Zugänglichmachung“ für ihre Mitglieder wahr. Demnach können – bzw. dürfen – Urheber von Werbemusik in aller Regel nicht pauschal alle Rechte an ihren Werken an ihre Auftraggeber übertragen.

Uns liegt bisher keine Aussage aus erster Hand vor, welche die Darstellung von YouTube belegen würde. Wir gehen davon aus, dass es sich möglicherweise um ein Gerücht oder eine reine Behauptung seitens YouTube handeln könnte. Auf jeden Fall aber werden wir dieses Thema zum Anlass nehmen, die GEMA aufzufordern, YouTube und andere Online-Plattformen wirksam über den Umfang der von der GEMA wahrgenommenen Rechte in Kenntnis zu setzen.

Die aktuelle Entwicklung zeigt erneut die Notwendigkeit, Werbekunden detailliert über den Umfang der zu übertragenen Nutzungsrechte zu informieren. Bitte informiert also auch andere Kollegen und leitet den „CC-Formtext für die Übertragung von Musik-Nutzungsrechten zu Werbezwecken“ gerne an andere weiter.

Viele Grüße
euer Vorstand

GEMA-Mitgliederversammlung – Tagesordnung und Informationen

GEMA-Mitgliederversammlung 29. September bis 01. Oktober 2020 – Tagesordnung und Informationen

Liebe Mitglieder,

die GEMA hat inzwischen die Einladung zu ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung per Post verschickt. Diese ist hoffentlich bei euch angekommen.
Hier findet ihr alle Informationen rund um die GEMA-Mitgliederversammlung: https://www.gema.de/musikurheber/mitgliederversammlung/

Zudem hat die GEMA die Tagesordnung im Internet veröffentlicht. Diese findet ihr hier: https://bit.ly/3hpTUWi

Bitte lest die Tagesordnung und vor allem die Anträge sehr genau. Solltet ihr Fragen oder Anmerkungen haben, so könnt ihr euch gerne unter contact@composers-club.de an die Geschäftsstelle werden.

Wir freuen uns sehr, dass es unser Antrag bzgl. der Satzungsänderung zum Thema „Rechte-wahrnehmung und Lizenzierung durch die GEMA“ auf die Tageordnung geschafft hat. Den Antrag findet ihr auf der Tagesordnung auf Seite 13 (III. Anträge zur Satzung, Punkt 15). In diesem Zusammenhang ist auch Antrag 18 von Aufsichtsrat und Vorstand der GEMA besonders erwähnenswert. Hier geht es um einen Paradigmenwechsel, denn eine Annahme des Antrags würde Uploadern von sog. UGC (User Generated Content) mit nicht-kommerziellem Charakter umfassende Rechte zur Verwendung von GEMA-Repertoire einräumen, gleichzeitig aber auch möglicherweise einige schon etablierte Mikro-Lizenzierungs-Praktiken in Frage stellen. Wir empfehlen im Vorfeld der CC-Mitgliederversammlung eine genaue Lektüre des Antrags, damit wir eine fruchtbare Diskussion zur Meinungsbildung führen können.

Am 9. September 2020 (ab 19 Uhr) könnt ihr euch zudem im Rahmen einer digitalen Road-show über den Ablauf der GEMA-Mitgliederversammlung und den Inhalt der Tagesordnung informieren und Fragen stellen. Bittet meldet euch bis zum 4. September 2020 mit eurem Namen und eurer Mitgliedsnummer für die Teilnahme an der digitalen Roadshow an: https://bit.ly/3j2AWVY

Bitte beachtet, dass für die persönliche Teilnahme an der GEMA-Mitgliederversammlung eine vorherige Online-Registrierung in der Zeit vom 26. August – 15. September 2020 erforderlich ist. Weitere Informationen hierzu findet ihr in eurer Einladung (z. B. das Passwort für die Registrierung). Zudem ist die Eingabe eurer Mitgliedsnummer erforderlich. Registrierung: https://bit.ly/3hx08Un

Für die komfortable Teilnahme an der Versammlung empfiehlt die GEMA einen PC/Mac mit Kamera und Mikrofon sowie eine Internetverbindung mit mindestens 10 Mbit/s Bandbreite im Download und 5 Mbit/s im Upload. Die Leistung der Internetverbindung könnt ihr z. B. unter https://speedtest.chip.de/  oder https://www.speedmeter.de/ganz einfach testen. Bitte verwendet Firefox, Chrome, Safari, Microsoft Internet Explorer oder Edge in der jeweils aktuellsten Version. Zudem wird die Verwendung eines Headsets empfohlen. Von der Teil-nahme über mobile Geräte, z. B. Tablet, rät die GEMA ab. Die Teilnahme über Smartphones kann leider nicht unterstützt werden.

Bei Fragen hierzu wendet euch bitte unter 030 21245-600 an die GEMA-Hotline (montags bis donnerstags 09.00 – 17.00 Uhr, freitags 09.00-16.00 Uhr).

Ein Erklärvideo zur persönlichen Teilnahme an der virtuellen GEMA-Mitgliederversammlung findet ihr hier: https://bit.ly/2FQyAeu

Einen Überblick in PDF-Form zur persönlichen Teilnahme an der virtuellen GEMA-Mitgliederversammlung findet ihr hier: https://bit.ly/2ExsVcT

Wenn ihr nicht an der Versammlung teilnehmen könnt, steht euch für Abstimmungen im Vorfeld das E-Voting zur Verfügung. Ordentliche Mitglieder und Delegierte, die sich für das E-Voting im Vorfeld der virtuellen Mitgliederversammlung registriert haben, können vom 9. – 22. September 2020 per E-Voting (Online-Briefwahl) wählen. Die Stimmrechtsausübung per E-Voting ist nur hinsichtlich der in der Tagesordnung veröffentlichten Wahlvorschläge und Beschlussanträge (Stand: 21. August 2020) möglich. Eventuelle spätere Änderungen (z. B. Nachnominierungen bei den Wahlen) können für das E-Voting nicht berücksichtigt werden. Eine Registrierung für das E-Voting ist notwendig und vom 26. August 2020 bis zum 01. September 2020 (18.00 Uhr) möglich.

An dieser Stelle noch einmal der Hinweis auf die geänderte Stellvertreterregelung bei der GEMA-Mitgliederversammlung (siehe auch CC-Mitgliederinformation 12 vom 23. Juli 2020):

Stellvertretung:
– Online-Registrierung im Vorfeld erforderlich (26. August 2020 bis 15. September 2020, 18.00 Uhr)
ordentliche Mitglieder können einen Stellvertreter bevollmächtigen
– ein Stellvertreter darf nur ein Mitglied vertreten
– ordentliches Urhebermitglied: Stellvertreter darf kein GEMA-Mitglied sein, sondern z. B. Familienmitglied oder andere Vertrauensperson
– ordentliches Verlagsmitglied: Stellvertreter darf kein GEMA-Mitglied sein, sondern z. B. im Verlag tätige oder sonstige Person
– der Stellvertreter muss dann selbstverständlich an der digitalen MV teilnehmen
außerordentliche und angeschlossene Verlagsmitglieder: ein Verlagsvertreter (z. B. Inhaber, Geschäftsführer, Handlungsbevollmächtigter) kann nur ein Verlagsmitglied vertreten

Solltet ihr Fragen rund um die GEMA-Mitgliederversammlung 2020 haben, so könnt ihr euch gerne unter mitgliederversammlung@gema.de an die GEMA oder unter  contact@composers-club.de an die CC-Geschäftsstelle wenden.

Viele Grüße
euer Vorstand

Naturfilm-Wettbewerbe 2020 – CC-Mitglieder unter Preisträgern und Nominierten

Liebe Mitglieder,

der CC-Vorstand freut sich, euch mitteilen zu können, dass unserer Mitglied Oliver Heuss den Preis für die beste Filmmusik beim NaturVision Filmfestival 2020 (16. – 23. Juli 2020) für seine Musik zu „Im Reich der Wolga – Ein Strom wird zum Meer“ erhalten hat.

Die Begründung der Jury: „Oliver Heuss hat […] eine großartige, poetische Musik kom-poniert, die den Film in seiner charmanten und emotionalen Gestaltung bestmöglich unterstützt. Die dramaturgischen Eigenheiten des Filmwerkes werden perfekt und bis ins kleinste Detail liebevoll, teils auch mit feinem Humor herausarbeitet. Der Score ist drama-turgisch und musikalisch exzellent, szenisch entlang der Tierfiguren und der eindrucksvollen Landschaft virtuos gearbeitet, und dazu beeindruckend hochwertig und authentisch produziert. So entstand am Ende auch ein eigenständiger, konzertfähiger Soundtrack, dessen individuellen künstlerischen Ausdruck man auch unabhängig von den Bildern genießen kann.“
https://natur-vision.de/de/wettbewerb/wettbewerb/jurybegruendungen/

Zudem sind für den Deutschen NaturfilmPreis einige Filme nominiert, zu denen drei CC-Mitglieder die Musik komponiert haben:

Oliver Heuss:
„Im Reich der Wolga – Ein Strom wird zum Meer“
„Festmahl der Tiere“
„Stadt Land Fuchs“

Siggi Müller (gemeinsam mit Jörg Magnus Pfeil):
„Mt. Suswa – Im Herzen des Vulkans“
„Rettet die Insekten“

Egon Riedel:
„Hannes Jaenicke im Einsatz für Vögel“

Der Vorstand drückt die Daumen, dass eines unserer Mitglieder in der Kategorie „Jury-Preis für herausragende Leistungen: Bestes Sounddesign“ gewinnt. Oliver Heuss ist das 2019 mit „Die Weihnachtsinsel und der Palmendieb“ bereits gelungen. Die diesjährige Preisverleihung findet am 11. Oktober 2020 statt.

Weitere Informationen zum Deutschen NaturfilmPreis und den Nominierungen findet ihr hier:
https://www.deutscher-naturfilm.de/deutscher-naturfilmpreis/nominierungen/

Viele Grüße aus der Geschäftsstelle
Patricia Bochmann

GREEN SCREEN Festival 2020: CC-Mitglieder nominiert für „Beste Musik”

GREEN SCREEN Festival 2020 – CC-Mitglieder Oliver Heuss und Siggi Müller nominiert für „Beste Musik”

Liebe Mitglieder,

der CC-Vorstand freut sich, euch die Nominierung unserer Mitglieder Oliver Heuss und Siggi Müller (gemeinsam mit Jörg Magnus Pfeil) in der Kategorie „Beste Musik“ beim GREEN SCREEN Festival in Eckernförde (ab 07. September 2020) mitteilen zu können.

Oliver Heuss (Komponist und Produzent) wurde in Sao Paulo (Brasilien) geboren und lebt mit Zwischenstation in Köln seit 2007 in Hamburg, sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Komposition von Film- und TV-Musiken. Die Nominierung erhält Oliver Heuss für die Musik in dem Dokumentarfilm „Im Reich der Wolga – ein Strom wird zum Meer“. Für zwei weitere Dokumentarfilme („Stadt, Land, Fuchs“ und „PORTUGAL – Europas wilder Westen“), die für den „sh:z Leserpreis“ nominiert sind, hat Oliver Heuss die Musik ebenfalls komponiert.

Siggi Müller (Komponist, Pianist und Akkordeonist) wurde in Lenzingerberg (Niederbayern) geboren und komponierte die Musik zu zahlreichen deutschen Kinoproduktionen, Fernsehfilmen und -serien. Seine Nominierung erhält er gemeinsam mit Jörg Magnus Pfeil für die Musik in dem Dokumentarfilm „MT. SUSWA – IM HERZEN DES VULKANS“. Der Film wurde auch in den Kategorien „Heinz Sielmann Filmpreis“ und „Preis der Jugendjury“ nominiert. Ebenso komponierte Siggi Müller gemeinsam mit Jörg Magnus Pfeil die Musik für den Film „Polartag“, nominiert in der Kategorie „sh:z Leserpreis“.

Auch unser Mitglied Sergios Roth aus Ingelheim hat die Musik zu einem nominierten Film komponiert: „planet e: Hektarweise Geld“ (Kategorie „GREEN REPORT“). Sergios Roth ist im Bereich Komposition und Produktion von Filmmusik für Spielfilm und Dokumentationen im Kino und Fernsehen, sowie für Jingles, Trailermusik und Sound Design tätig.

Der Vorstand wünscht allen Nominierten viel Erfolg!

Weitere Informationen zum GREEN SCREEN Festival und den Nominierungen findet ihr hier:
https://www.greenscreen-festival.de/professional/nominierungen/

Viele Grüße aus der Geschäftsstelle
Patricia Bochmann

CC- und GEMA-Mitgliederversammlungen 2020 ausschließlich digital

GEMA-Mitgliederversammlung – ausschließlich digital
29. September bis 01. Oktober 2020
CC-Mitgliederversammlung ebenfalls nur digital

Liebe Mitglieder,

die GEMA hat uns aktuell informiert, dass die geplante Mitgliederversammlung in München (29. September bis 01. Oktober 2020) ausschließlich virtuell stattfinden wird.

Die Mitglieder können per Live-Stream, Live-Diskussion und Live-Voting an den Sitzungen und Abstimmungen teilnehmen. Die GEMA ist aufgrund der Corona-Pandemie hinsichtlich ihrer Mitgliederversammlung mit einer Sondersituation konfrontiert. In den vergangenen Wochen haben GEMA-Aufsichtsrat und -Vorstand sorgfältig Alternativen geprüft und folgen mit der virtuellen Mitgliederversammlung dem Beispiel vieler anderer Organisationen. Rechtliche Grundlage ist ein Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie, das am 27. März 2020 verabschiedet wurde.

Im Vorfeld der Mitgliederversammlung wird es eine virtuelle Informationsveranstaltung über Ablauf der Veranstaltung und die Inhalte der Tagesordnung geben. Das Mitgliederfest entfällt, die Verleihung des Fred Jay Preises sowie des Radiokulturpreises werden verschoben. Die Nachholtermine der Preisverleihungen gibt die GEMA im Sommer bekannt.

Termine und Informationen zur Mitgliederversammlung werden aktuell auf der Website der GEMA veröffentlicht: www.gema.de/mitgliederversammlung

Denkt bitte daran, ggf. gebuchte Hotelzimmer, Flüge, Bahnfahrten etc. zu stornieren!

Die Absage der GEMA-Präsenzveranstaltung hat natürlich auch Folgen für die diesjährige CC-Mitgliederversammlung. Der Vorstand ist bereits im Gespräch und plant eine virtuelle Mitgliederversammlung im Vorfeld der GEMA-Mitgliederversammlung. So können die dort abzustimmenden Anträge vorab diskutiert werden.

Die CC-Vorstandwahl wird ebenfalls stattfinden – digital und anonym. Nachdem wir nun die Gewissheit haben, dass alles nur virtuell sein wird, ist es dem Vorstand möglich, unsere eigenen Planungen voranzutreiben.

Sobald wir eine genaue Planung und ein Datum für die CC-Mitgliederversammlung haben, geben wir beides schnellstmöglich an euch weiter!

Viele Grüße
Euer Vorstand