Tel: +49 (0) 4121 7004598 contact@composers-club.de

„Beste Musik“: CC-Mitglied Stefan Will gewinnt bei „Antalya Golden Orange Film Festival“

Liebe Mitglieder,

der Vorstand freut sich, euch darüber zu informieren, dass unser Mitglied Stefan Will beim „Antalya Golden Orange Film Festival“ 2022 den Preis für die beste Musik erhalten hat. Mit der „Goldenen Orange“ wurde er für die Komposition zum Film „Burning Days“ ausge-zeichnet, einer von insgesamt neun Preisen für diesen Film. Dazu zählen unter anderem „beste Regie“ (Emin Alper), „bester Schauspieler“ (Selahattin Paşalı) und „bester Nebendar-steller“ (Erol Babaoğlu). Zudem erhielt ÇiğdemMater, die als Produzentin an „Burning Days“ beteiligt war, den Cahide SonkuAward, ein Preis, der in Erinnerung an die außergewöhnliche Regisseurin Cahide Sonku verliehen wird, um die Sichtbarkeit von Frauen in der türkischen Filmindustrie zu erhöhen.

Über Stefan Will:
Stefan Will ist ein deutscher Komponist, der ursprünglich aus Fulda stammt und mittlerweile in Hamburg lebt und arbeitet. In seiner frühen Jugend begann er mit dem Klavierspiel, und nahm schließlich Unterricht bei dem Jazzpianisten und Komponisten Bardo Henning. 1980 begann er sein Studium der Musikwissenschaft an der Universität Hamburg. Stefan Will war Mitglied der Band „Grace Kairos“ sowie der Formation des Sängers Maxim Rad, mit der er drei Alben aufnahm. Zudem war er zwischen 2008 und 2019 an den Alben von Niels Fevert als Musiker beteiligt. Seit 1994 arbeitet Stefan Will überwiegen als Komponist für Film- und Fernsehproduktionen und erhielt viele Preise. Dem Berliner Regisseur Christian Petzold stand Stefan Will bei fast allen seinen Filmen als Komponist zur Seite, so auch bei dem mit dem deutschen Filmpreis ausgezeichneten Drama „Die innere Sicherheit“. Für die Musik zum Film „Mordkommission Berlin 1“ von Marvin Kren erhielt Stefan Will den Deutschen Fernsehpreis, für seine Kompositionen im Gangsterepos „4 Blocks“ (Regie : Marvin Kren) wurde er mit dem Preis für die „beste Musik“ von der Deutschen Akademie für Fernsehen ausgezeichnet. Abseits der Filmarbeit ist Stefan Will als Komponist und Musiker an verschiedenen Aus-stellungsprojekten beteiligt und zusätzlich zum Composers Club auch Mitglied der Deutschen sowie der Europäischen Filmakademie.

Über das „Antalya Golden Orange Film Festival“:
Das Festival entstand 1964 auf Initiative von Dr. Avni Tolunay, hat sich im Laufe der Jahre zum Herzstück des türkischen Kinos entwickelt und war oft die entscheidende Startrampe für die Karrieren vieler herausragender türkischer Filmemacher. Das Antalya Film Forum, das vom Festival ins Leben gerufen wurde, um einen konkreten Beitrag zum türkischen Kino zu leisten, hat Antalya zu einem Zentrum der nationalen Filmindustrie gemacht und unterstützt eine große Zahl junger und unabhängiger Filmemacher.
Die Veranstaltung besteht aus vier verschiedenen Plattformen: „Fiction Pitching“, „Fiction Work in Progress“, „Documentary Work in Progress“ und dem „Sümer Tilmaç Antalya Film Support Fund“. Das Antalya Film Forum hat eine Schlüsselrolle bei der Produktion und Entstehung vieler türkischer Filme gespielt, darunter auch einige, die auf nationalen und internationalen Festivals ausgezeichnet wurden.

Ihr habt euch ebenfalls für einen Preis beworben, wurdet bereits nominiert oder sogar ausgezeichnet?! Dann lasst uns das wissen, damit wir auch über eure tollen und vielfältigen Projekte berichten können! Eine Mail mit den wichtigsten Informationen an die Geschäfts-stelle genügt: contact@composers-club.de!

Viele Grüße aus der Geschäftsstelle
Patricia Bochmann

Künstler*innenförderung der Initiative Musik – bewerbt euch!

Liebe Mitglieder,

die Initiative Musik bietet eine Künstler*innenförderung an, die sich zwar hauptsächlich an Nachwuchskünstler richtet, aber trotzdem jedem für die Bewerbung offensteht.

Die Künstler*innenförderung der Initiative Musik richtet sich an Solokünstler*innen, Bands und Autor*innen, die auf dem deutschen und internationalen Musikmarkt Fuß fassen wollen. Gefördert werden z. B. Komposition und Konzeption, Produktion und Aufnahme, Tonträger-herstellung, Videos und Contentproduktion, Promotion und Marketing und Tour.

Über die eingereichten Projektanträge entscheidet eine Jury von insgesamt zwölf Künstler*innen und Persönlichkeiten aus der Musikindustrie, deren Ernennung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie die Gesellschafter der Initiative Musik erfolgt.

Bewerbungsfrist: 12. Oktober 2022 (12.00 Uhr)
Die Projektlaufzeit ist vom12. Dezember 2022 bis zum 15. Dezember 2023.

Der Fokus des Förderprogramms liegt auf der Unterstützung von Künstler*innen aus Deutschland, daher muss der Hauptwohnsitz des Antragstellers in Deutschland sein. Wird die Förderung für eine Band beantragt, muss mindestens die Hälfte der Bandmitglieder ihren Hauptwohnsitz in Deutschland haben.

Alle weiteren Informationen, die Antragsbedingen und das Antragsformular findet ihr hier:
https://www.initiative-musik.de/foerderprogramme/kuenstler/

Wir drücken euch die Daumen für eure Projekte und Anträge!

Viele Grüße aus der Geschäftsstelle
Patricia Bochmann

Verleihung 9. Deutscher Filmmusikpreis und 15. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt

Liebe Mitglieder,

vom 23. – 29. Oktober 2022 finden die 15. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt in Halle statt, in deren Rahmen am 28. Oktober 2022 zudem der 9. Deutsche Filmmusikpreis verliehen wird. Über die Möglichkeit zur Bewerbung für den Filmmusikpreis hatten wir euch in unserem letzten Newsletter informiert. Einige von euch haben diese Möglichkeit ergriffen und wir drücken die Daumen, dass ein CC-Mitglied in diesem Jahr zu den Preisträger*innen gehört.

Bei den Filmmusiktagen handelt es sich um ein Treffen von und für Komponist*innen, Sounddesigner*innen, Filmemacher*innen, Postproduktionsspezialist*innen, Produzent*innen, und Filmmusikliebhaber*innen. Gemeinsam mit Branchenvertreter*innen, Künstler*innen und weiteren Gästen präsentieren die Filmmusiktage Sachsen-Anhalt ein einwöchiges Programm: Kongress, Masterclasses, Workshops, Galakonzert und vieles mehr. Die Bereiche Postproduktion, Games/Apps sowie neue internationale Kooperationen erweitern das Angebot.

Die Filmmusiktage Sachsen-Anhalt sind eine Veranstaltung der International Academy of Media & Arts e.V. (kurz IAMA) in Zusammenarbeit mit dem Land Sachsen-Anhalt. Sie finden seit 2008 jährlich statt. In Zusammenarbeit mit der DEFKOM (Deutsche Filmkomponistenunion) wird im Rahmen der Filmmusiktage seit 2014 auch der Deutsche Filmmusikpreis verliehen. Darüber hinaus hat die IAMA ihr Programm seit 2020 mit diversen digitalen Workshop-Formaten im Netz erweitert. Somit werden die Filmmusiktage in Zukunft nicht nur im Herbst präsent sein. Die Filmmusiktage Sachsen-Anhalt sind in Ihrer Ausrichtung bundesweit einmalig. Sie verbinden Praxis und Wissenschaft, Profis und Nachwuchs, Fachleute und Öffentlichkeit. Der Composers Club kuratiert das Festival seit langem.

Alle weiteren Informationen und den Link zum Erwerb von Tickets findet ihr hier:
https://filmmusiktage.de
https://filmmusiktage.de/tickets/

Viele Grüße aus der Geschäftsstelle
Patricia Bochmann

GREEN SCREEN Festival – CC-Mitglieder komponieren Musik für zwei prämierte Filme

Der CC-Vorstand freut sich, euch mitzuteilen, dass beim diesjährigen GREEN SCREEN Festival zwei Filme prämiert wurden, für die zwei CC-Mitglieder die Musik komponiert haben.

In der Kategorie „Beste Story“ gewann der Film „Kleine Meise ganz groß“. Die Musik dazu hat unser Mitglied Oliver Heuss komponiert.
https://www.greenscreen-festival.de/festival/filme/d/show/kleine-meise-ganz-gross/

Der Komponist und Produzent Oliver Heuss wurde in Sao Paulo (Brasilien) geboren und lebt mit Zwischenstation in Köln seit 2007 in Hamburg, sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Komposition von Film- und TV-Musiken.

In der Kategorie „sh:z Publikumspreis“ gewann der Film „Zimmer frei? – Die Baukunst der Spechte“ für den u. a. unser Mitglied Siggi Müller die Musik komponiert hat. Zudem kompo-nierte er gemeinsam mit Jörg Magnus Pfeil die Musik zu dem in den Kategorien „GREEN REPORT“ und „Preis der Jugendjury“ nominierten Film „Orang-Utans: Alarmstufe Rot“.
https://www.greenscreen-festival.de/festival/filme/d/show/zimmer-frei-die-baukunst-der-spechte/

Siggi Müller (Komponist, Pianist und Akkordeonist) wurde in Lenzingerberg (Niederbayern) geboren und komponierte die Musik zu zahlreichen deutschen Kinoproduktionen, Fernseh-filmen und -serien.

Viele Grüße aus der Geschäftsstelle
Patricia Bochmann

Deutscher Filmmusikpreis – bewerbt euch jetzt!

Liebe Mitglieder,

ab sofort könnt ihr euch mit euren Filmmusikprojekten für die Vergabe des diesjährigen Deutschen Filmmusikpreises in der Kategorie „Beste Musik im Film“ bewerben!

Der Deutsche Filmmusikpreis wird bereits zum 9. Mal verliehen und hat sich längst als eine der wichtigsten Auszeichnungen der Filmmusikbranche etabliert, in der Filmkomponist*nnen für herausragendes musikalisches Schaffen gewürdigt werden.

Eine hochkarätige Jury nominiert aus den eingereichten Musiken drei Kompositionen, die sich in besonderem Maße von anderen Werken abheben. Für die Kategorie „Nachwuchs“ werden zudem bis zum Ende der Einreichfrist formlose Vorschläge entgegengenommen.

Die Nominierten werden von der Jury und von den Veranstaltern, der International Academy of Media and Arts (IAMA) und der Deutschen Filmkomponist:innenunion (DEFKOM), ausgewählt.

Die Preisträger*innen werden bei der Preisverleihung am 28. Oktober 2022 im Rahmen der 15. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt (23. – 29. Oktober 2022) in Halle (Saale) bekanntgegeben: https://filmmusiktage.de/

Einreichfrist: 11. September 2022 – das Formular sowie alle Informationen zu den benötigten Unterlagen zur Bewerbung findet ihr hier: http://deutscherfilmmusikpreis.de

E-Mail-Adresse für die Bewerbung: info@deutscherfilmmusikpreis.de

Wir hoffen, dass ihr zahlreiche Musiken einreicht, und drücken die Daumen, dass ein CC-Mitglied unter den Preisträger*innen ist!

Viele Grüße,
euer Vorstand