Tel: +49 (0) 4121 7004598 contact@composers-club.de

CC- und GEMA Mitgliederversammlung werden verschoben

Verlegung der GEMA-Mitgliederversammlung auf 29.09 – 01.10.2020 in München
und Neuplanung Composers Club Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder,

in Anbetracht der Corona-Virus-Lage in Deutschland hat sich die GEMA am Freitag, 20.03.2020, dazu entschlossen, die diesjährige Mitgliederversammlung (12. – 14.05.2020 in Berlin) zu verschieben. Unserer Ansicht nach die richtige Entscheidung.
Hier die Pressemitteilung der GEMA: https://bit.ly/2xXKUG3

Die GEMA plant, die Mitgliederversammlung nun vom 29.09. – 01.10.2020 im Hotel Hilton am Tucherpark in München nachzuholen.

Das hat natürlich auch Folgen für die diesjährige Mitgliederversammlung des CC. In diesem Jahr ist laut Satzung zudem die Vorstandswahl vorgesehen. Der CC-Vorstand wird beraten, wie wir das handhaben: gemeinsam mit der GEMA oder vorab als Online-Mitgliederversammlung. Dazu informieren wir euch in der kommenden Woche.

Denkt bitte daran, ggf. gebuchte Hotelzimmer, Flüge, Bahnfahrten etc. zu stornieren!

Sobald wir neue Informationen haben, geben wir diese schnellstmöglich an euch weiter!

Viele Grüße
Euer Vorstand

Neuer Termin: SoundTrack_Cologne im August

NEUER TERMIN
SoundTrack_Cologne
19. – 22. August 2020 in Köln

Liebe Mitglieder,

uns erreichte die Nachricht, dass die SoundTrack_Cologne 17 aufgrund der derzeitigen Lage in den August (19. – 22.08.2020) verschoben wird. MATRIX-Komponist Don Davis, der diesjährige Ehrenpreisträger, hat den neuen Termin bestätigt und wird den Preis auf der Preisverleihung am 22. August 2020 entgegennehmen.

Nach derzeitigem Stand findet das Filmfestival SEE THE SOUND – mit einigen Einschränkungen – vom 22. – 26.04.2020 statt. Sollten sich hier Änderungen ergeben, informieren wir euch umgehend.

Die Nominierten der Wettbewerbe „European Talent Competition“ und „Peer Raben Music Award“ werden bis spätestens Ende April bekannt gegeben.

Die Akkreditierungen zur SoundTrack_Cologne bleiben gültig. Teilnehmer, die den neuen Termin nicht wahrnehmen können, werden gebeten, sich ab dem 6. April 2020 unter folgender E-Mailadresse an den Veranstalter zu wenden: akkreditierung@televisor.de

Bleibt gesund!

Viele Grüße aus der Geschäftsstelle
Patricia Bochmann

Grundrente – BBK fordert Absenkung des Mindesteinkommens

Bundesverband Bildender Künste e.V. (BBK): Appell zur Grundrente – Senkung des geforderten Mindesteinkommens

Liebe Mitglieder,

unter dem Motto „Kreative zu arm für die Grundrente Senkung des geforderten Mindesteinkommens“ hat der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e. V. (BBK) einen Appell gestartet.

Wir empfehlen euch dringend, diesen zu lesen und ihn auch zu unterschreiben. Denn die nun bekannt gewordenen Bedingungen für den Bezug von Grundrente werden viele Kreative ausschließen: Zusätzlich zu den mindestens 33 Jahren Beitragszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung muss ein Mindesteinkommen von mindestens 30 % des bundesweiten Durchschnittseinkommens (2018: 12.624 €) erwirtschaftet worden sein. Wer darunter liegt, fällt durchs Raster. Sehr viele Künstler werden dies absehbar nicht erreichen!

Den Appell findet ihr unter nachfolgendem Link im kompletten Wortlaut. Ihr könnt ihn dort auch direkt online unterschreiben:
https://www.bbk-bundesverband.de/beruf-kunst/soziale-sicherung/altersvorsorge/mitunterzeichnung-appell/

Viele Grüße
Euer Vorstand

 

Pressemitteilung – Europas Komponisten und Songwriter fordern konsequente Umsetzung der EU-Urheberrechtsdirektive

Europas Komponisten und Songwriter fordern konsequente Umsetzung der EU-Urheberrechtsdirektive

Die ECSA, European Composer and Songwriter Alliance, hielt am 5. Februar 2020 in Brüssel ihre Generalversammlung ab. Der Dachverband von Komponistenverbänden aus ganz Europa besprach dabei insbesondere die Herausforderungen der einzelnen Länder bei der Implementierung der EU-Urheberrechtsdirektive und aktuelle Entwicklungen in der digitalen Musiknutzung. Zwei Tage zuvor hatte die von der ECSA initiierte Creators Conference mit einem intensiven Austausch zwischen Kreativschaffenden und Politikern in Brüssel stattgefunden. Autorinnen und Autoren nicht nur aus dem musikalischen Bereich waren sich einig, dass ihr wirtschaftliches und künstlerisches Überleben insbesondere im Zuge der zunehmend digitalen Werknutzung maßgeblich von einer konsequenten Umsetzung der EU-Urheberrechtsdirektive abhängt.

John Groves, Präsident des Composers Club e.V. dazu: „Ich bin sehr stolz auf die Ergebnisse unserer Komponistenorganisation in Europa. Obwohl die ECSA rund 30.000 Komponisten vertritt, ist sie – im Vergleich zu anderen kreativen Gewerkschaften in Brüssel – immer noch ein kleines Licht. Durch die unermüdliche Vernetzung und das strategische Zusammenführen der Kräfte aller Interessengruppen waren die Komponisten jedoch eine treibende Kraft, die dazu beigetragen hat, ein positives Ergebnis für die derzeitige Urheberrechtsrichtlinie zu erzielen. Vielen Dank an unser tolles Team in Brüssel!“

Über den Composers Club:
Seit über 30 Jahren vertritt der Composers Club die Interessen von professionellen Komponisten. Die rund 300 Mitglieder kommen aus allen Bereichen der Auftragskomposition (u. a. Soundtracks, Film- und TV-Produktionen, Werbung, Audio-Branding, Pop-Produktionen). Der Composers Club ist eine anerkannte Größe und im Kampf gegen unfaire Verträge (coercion) ein Vorreiter. Die Bewahrung und der Schutz des Urheberrechts sind ein ebenso wichtiges Anliegen wie der Einsatz für mehr Verteilungsgerechtigkeit und Transparenz gegenüber und innerhalb der GEMA.

Pressekontakt:
Composers Club e.V.  |  Geschäftsstelle  |  Patricia Bochmann
Tel       +49 4121 700 45 98
Mail     contact@composers-club.de
Web    www.composers-club.de

Bildunterschrift: John Groves, Vorstandsmitglied der ECSA und Präsident des Composers Club e.V., Verband der Auftragskomponisten in Deutschland

Pressemitteilung – Composers Club e.V. beteiligt sich an internationalem „Welcome Hub“ für Komponisten und Songwriter

Composers Club e.V. beteiligt sich an internationalem „Welcome Hub“ für Komponisten und Songwriter

Die European Composer and Songwriter  Alliance (ECSA) eröffnet weltweit Welcome Hubs, um anderen Komponisten und Songwritern aus dem ECSA-Netzwerk Hilfe und Unterstützung zu bieten. Der Composers Club e.V. ist die derzeit einzige Organisation in Deutschland, die diesen Service anbietet. John Groves, Präsident des Composers Club, dazu: „Wir beabsichtigen, in jeder Sektion mit eigener Leitung einen Vertreter zu haben, der als Ansprechpartner für Gastkollegen aus dem Ausland fungiert. Zu diesem Zweck werden wir einen Katalog mit Diensten und Informationen erstellen, der sicherlich einiges an zusätzlicher Arbeit mit sich bringt. Zunächst sollten alle Anfragen an den ersten Creators Hub in Hamburg gerichtet werden. Lasst uns gemeinsam Komponisten und Songwriter aus anderen Ländern begrüßen und unterstützen!“ Der Kontakt erfolgt zunächst über die Geschäftsstelle des Composers Club.

Was ist ein Welcome Hub?
Das Ziel eines Welcome Hubs ist es, die transnationale Mobilität von Komponisten, Songwritern und Repertoire durch die Einrichtung einer Gastgeberstruktur in den ECSA-Mitgliedsländern zu unterstützen. Die Idee ist, den Horizont der europäischen Musikschaffenden zu erweitern, gegenseitige Netzwerkmöglichkeiten zu schaffen und ihre Chancen zu verbessern, ein neues und breiteres Publikum zu erreichen. Die Hubs sollen die Zusammenarbeit zwischen Komponisten und Songschreibern erleichtern und verschiedene Mitglieder mit heterogenem Wissen anziehen, immer innerhalb des ECSA-Netzwerks. Der Welcome Hub soll eine erste Anlaufstelle mit Möglichkeit zum Austausch mit Gleichgesinnten bieten. Er bietet Komponisten und Songwritern Informationen und Unterstützung zu beruflichen Möglichkeiten und Vernetzungsaktivitäten, wie z. B. Konzertorte oder Aufnahmestudios, sowie praktische Informationen zu geeigneten Unterkünften, Bewerbung für einen vorübergehenden Aufenthalt etc.

Über den Composers Club:
Seit über 30 Jahren vertritt der Composers Club die Interessen von professionellen Komponisten. Die rund 300 Mitglieder kommen aus allen Bereichen der Auftragskomposition (u. a. Soundtracks, Film- und TV-Produktionen, Werbung, Audio-Branding, Pop-Produktionen). Der Composers Club ist eine anerkannte Größe und im Kampf gegen unfaire Verträge (coercion) ein Vorreiter. Die Bewahrung und der Schutz des Urheberrechts sind ein ebenso wichtiges Anliegen wie der Einsatz für mehr Verteilungsgerechtigkeit und Transparenz gegenüber und innerhalb der GEMA.

Pressekontakt:
Composers Club e.V.  |  Geschäftsstelle  |  Patricia Bochmann
Tel       +49 4121 700 45 98
Mail     contact@composers-club.de
Web     www.composers-club.de

Bildunterschrift: Alfons Karabuda (Präsident ECSA), John Groves (Präsident CC) und Dr. Anselm Kreuzer (Vorstandsmitglied CC) unterschreiben die Vereinbarung zum ersten deutschen „Welcome Hub“ (v.l.n.r.)

Pressemitteilung – Camille Award für das Lebenswerk geht an Maestro Ennio Morricone

Camille Award für das Lebenswerk geht an Maestro Ennio Morricone

Die European Composer und Songwriter Alliance (ECSA) verleiht Maestro Ennio Morricone für sein Lebenswerk den diesjährigen Camille Award. Die Preisverleihung findet am 03. Februar 2020 im Anschluss an die Creators Conference 2020 im Theater du Vaudeville in Brüssel statt.

Bei der Preisverleihung werden auch John Groves, Schatzmeister der ECSA und Präsident des Composers Club e.V., sowie Anselm Kreuzer, Vorstandsmitglied des Composers Club e.V., anwesend sein. Der Composers Club begrüßt diese Würdigung Morricones durch die ECSA sehr. Präsident John Groves dazu: „Ennio Morricone ist nicht nur mehr als würdig für diesen Preis eines Filmkomponisten, er ist auch von besonderer Relevanz, da er unsere Arbeit in Europa seit langem unterstützt. Er gab uns Bedeutung und Unterstützung, indem er mit uns auf dem roten Teppich der Filmfestspiele von Cannes spazierte. Sein Orchester und seinen gesamten Chor brachte er auf eigene Kosten zum Auxerre Film Festival.“
Auch Composers Club Vorstandsmitglied Anselm Kreuzer findet anerkennende Worte zur Auswahl des Preisträgers: „Ennio Morricone hat die Filmmusik wie kaum ein anderer europäischer Komponist durch seine unverwechselbare Fusion von Avantgarde und Emotion geprägt und in höchstem Respekt vor den dramaturgischen Erfordernissen der Filme unvergessliche und zutiefst berührende Melodien geschaffen.“

Vertreter der ECSA reisten im Vorfeld dieser Preisverleihung nach Rom (Italien), um dem Komponisten den Preis persönlich zu überreichen, da er nicht reisen konnte. Als er den Preis entgegennahm, dankte der Maestro der Schöpfergemeinschaft von ECSA und erinnerte alle daran, dass „das Komponieren von Filmmusik schwierig ist, weil sie auf so viele verschiedene Arten richtig sein kann“. Der Dank der ECSA und auch des Composers Club geht an Maestro Morricone, sowohl für die wundervolle Musik, die er uns gegeben hat, als auch für die Inspiration für zukünftige Generationen von Schöpfern.

Über den Composers Club:
Seit über 30 Jahren vertritt der Composers Club die Interessen von professionellen Komponisten. Die rund 300 Mitglieder kommen aus allen Bereichen der Auftragskomposition (u. a. Soundtracks, Film- und TV-Produktionen, Werbung, Audio-Branding, Pop-Produktionen). Der Composers Club ist eine anerkannte Größe und im Kampf gegen unfaire Verträge (coercion) ein Vorreiter. Die Bewahrung und der Schutz des Urheberrechts sind ein ebenso wichtiges Anliegen wie der Einsatz für mehr Verteilungsgerechtigkeit und Transparenz gegenüber und innerhalb der GEMA. 

Pressekontakt:
Composers Club e.V.  |  Geschäftsstelle  |  Patricia Bochmann
Tel       +49 4121 700 45 98
Mail     contact@composers-club.de
Web    www.composers-club.de